Häufig gestellte Fragen

Wimpernverlängerung

Was sind Wimpern-Extensions ?

Es handelt sich um die Verlängerung und oder Verdichtung von den eigenen, natürlichen Wimpern mit Hilfe von einzelenen Synthetikwimpern und einem speziell entwickelten, medizinischen Kleber.

Wie lange halten die Wimpern-Extensions?

Bei qualitativ guter Applikation können Wimpernextension dauerhaft getragen werden. Nach 60-90 Tagen fällt gewöhnlich die natürliche Wimper aus ( normaler Wimpernzyklus ) und wird durch eine neue ersetzt. Regelmäßige Refills sind demnach alle 2-4 Wochen notwendig je nach Menge und Look.

Wie werden Wimpern-Extensions angewendet?

Ausgebildete Wimpernstylisten kleben die Extensions in einer speziell erlernten Technik auf die natürliche Wimper mit Hilfe eines hautfreundlichen, medizinischen Klebers.

Wie sicher sind Wimpern-Extensions?

Wimpern-Extensions werden nie auf  die Augenlieder geklebt sondern nur auf die einzelne natürliche Wimper. Die Anwendung ist daher schmerzfrei. Sollte eine allergische Reaktion auf den Kleber auftreten merkt man spätestens nach 48 Stunden einen Juckreiz und eine Rötung. In diesem Fall kann ein Senitiv Kleber genutzt werden.    

Microblading

  1. Wie lange dauert die Behandlung?

    Die durchschnittliche Microblading Behandlungsdauer beträgt ca. 2 Stunden und umfasst die folgenden Stufen:
    • Umfassende und persönliche Beratung
    • Exaktes vermessen und vorzeichnen
    • Wahl des Farbtons in typgerechter Form
    • Pigmentierung
  1. Wie lange hält Microblading?

    Die Härchenzeichnung durch Microblading hält ca. 1,5 - 2 Jahre, abhängig von dem Fettgehalt der Haut und ihrer Regenerationsgeschwindigkeit.
  1. Wie erfolgt das Pigmentieren?

    Das Pigmentieren erfolgt mit einem speziellen manuellen Stift, der mit sterilen und feinsten Einwegnadeln (Blades) ausgestattet ist. Microblading Artist machen alles von Hand und haben somit jede Bewegung und die Tiefe des Eindringens von Farbpigmenten unter Kontrolle. Das ermöglicht eine perfekte, klare und natürlich aussehende Härchenzeichnung.
  1. Wird bei der Microblading Methode eine Nachbehandlung benötigt?

    Ja, in 90% der Fälle ist nach einem Monat eine Korrektur (Nachbehandlung Termin) erforderlich (ca. 28 Tage nach Heilung der Haut). Dies ist aus mehreren Gründen erforderlich: Eindringtiefe des Pigments ist gering und die Linien sind sehr fein und dünn. Somit besteht die Wahrscheinlichkeit, dass bei einigen Bereichen eine Wiederholung der Pigmentierung erforderlich ist. Nach der Heilung können Korrekturen der Form und Dicke der Augenbrauen vom Kunden angesprochen und durchgeführt werden. Wenn der Kunde sich nicht sicher mit der Farbintensität ist, verwende ich während der ersten Behandlung die helleren Farbtöne. Nach einem Monat kann dann auf Wunsch des Kunden die Farbe intensiviert werden. 5. Ist die Nachbehandlung im Preis inbegriffen? Ja, eine Korrektur nach ca. einem Monat ist bei mir im Preis inklusive. Diese wird selbstverständlich mit einer neuen Nadel und neuen Pigmenten durchgeführt.
  1. Wie lange bleiben die Rötungen oder Schwellungen nach der Microblading Behandlung vorhanden?

    Die Schwellungen kommen sehr selten vor und vergehen normalerweise schon nach einer Stunde. Die leichten Rötungen können bis max. 2 Stunden nach der Behandlung zu sehen sein. In 95% der Fälle ist man gleich nach dem Pigmentieren gesellschaftstauglich.
  1. Ändert sich die Farbe mit der Zeit ins rötliche oder bläuliche?

    Die Farbe ändert ihren Farbton mit der Zeit nicht. Sie verliert jedoch etwas an Intensität, da nur hochwertige pflanzliche Pigmente aus natürlichen Farben verwendet werden.
  1. Ich habe keine Härchen und würde mir trotzdem ein möglichst natürliches Ergebnis wünschen. Ist das machbar?

    Die Microblading Methode ermöglicht komplette Restaurationen von Augenbrauen, auch wenn die Brauen vollständig fehlen oder Lücken und Narben haben. Die kleinen Schnitte sind so fein und dünn, dass man meistens keinen Unterschied zwischen den echten und gezeichneten Härchen erkennen kann.
  1. Ist fettige Haut eine Kontraindikation?

    Nein, aber bei fettiger Haut kann die Haltbarkeit der Microblading Härchenzeichnung etwas verringert sein, die Klarheit der Linien kann mit der Zeit etwas verloren gehen. Somit brauchen diese Kunden öfters eine Korrektur.
  1. Ich bin schwanger, kann ich meine Augenbrauen trotzdem pigmentieren lassen?

    Nein, ich pigmentiere Schwangere oder stillende Frauen grundsätzlich nicht. Gedulden Sie sich bitte lieber ein bisschen und kommen Sie zu uns, wenn diese Zeit vorüber ist.

    10. Was sollte ich vor der Microblading Behandlung beachten?

    Zwei Tage vor der Behandlung können Sie die oberflächigen, trockenen und abgestorbenen Hautschichten mittels einem Peeling entfernen lassen. So wird Ihre Haut im Bereich der Augenbrauen geglättet und erfrischt und somit optimal für die Microblading Behandlung vorbereitet. Tragen Sie einen Tag vor der Behandlung bitte keine ölhaltigen Produkte mehr auf die Augenbrauen auf. Trinken Sie 4-5 Stunden vor der Behandlung bitte keinen Kaffee, da das Koffeein den Blutkreislauf verstärkt.
  1. Ich habe bereits ein altes Permanent Make up mit dem Gerät durchgefürt. Kann ich trotzdem meine Augenbrauen durch Microblading pigmentieren lassen?

    Normalerweise kann man das alte Permanent Make-up gut mit der Microblading Methode überdecken. Je verblasster und heller Ihr altes PMU ist, desto besser kann man eine neue Härchenzeichnung kreieren. Wichtig dabei ist, dass das alte PMU nicht schwarz oder dunkelblau ist, denn diese Farben lassen sich nicht überdecken.
  1. Welche Vorteile hat Microblading gegenüber Permanent Make-up mit dem Pigmentiergerät?

    Durch die feinsten Aufsätze (Blades) sind die feinsten Linien möglich Die aufgetragenen Härchen breiten/dehnen sich mit der Zeit nicht aus Schon unmittelbar nach der Prozedur sehen die Augenbrauen absolut realistisch & authentisch aus Die Microblading Behandlung ist viel weniger schmerzhaft, da die Eintauchtiefe des Pigments geringer ist Es entstehen weder Schwellungen noch Narben, das natürliche Härchenwachstum der Braue wird nicht beschädigt
  1. Gibt es Kontraindikationen für die Durchführung von Microblading?

    Ja, es gibt folgende Kontraindikationen: Schwangerschaft Neubildungen unbekannten Ursprungs, insbesondere wenn sie im Bereich der vorgeschlagenen Mikropigmentierung sind Menstruation Erkältungen Psychische Störungen Diabetes insulinabhängiger Form Schwere, somatische Erkrankungen Die Möglichkeit der Bildung von Keloid Narben Akute Entzündungskrankheiten Epilepsie Reduzierte Blutgerinnung und Krankheiten die damit verbunden sind